Echoes of the Past

VERBREITUNG

Die Kommunikationsstrategie ist darauf ausgerichtet, einen offenen Zugang zu allen lieferbaren Produkten und Projekten zu ermöglichen. Dies erfolgt durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Wegen wie Berichte, Veröffentlichungen, E-Learning Materialien und ähnlichem, die folgende Prinzipien verfolgen:

  • Grundlagen zur Aus- und Weiterbildung auf der Basis von postindustriellen Kulturerbe und Landschaften schaffen und das Bewusstsein für die Notwendigkeit solcher methodologischer und pädagogischer Materialien stärken.
  • Bereitstellung von methodologischen und praktisch orientiertem Bildungsmaterialien, die die einzelnen TeilnehmerInnen aus den Zielgruppen zu Kompetenz und Fähigkeiten in der Bildungsarbeit mit Kulturerbe erwerben helfen.
  • Besseres  Verständnis zwischen formaler und nicht-formaler Bildung, Berufsausbildung und Ausbildung sowie anderen Formen des Lernens und dem Arbeitsmarkt unter besonderer Berücksichtigung des zentralen Projektthemas.
  • Die Zahl der NutzerInnen, die die Materialien benützen, soll durch einen Dominoeffekt gesteigert werden. Jede/r NutzerIn, die erfolgreich die Materialien nutzt und gewinnbringende Umsetzungen erfährt, soll diese Erkenntnisse mit anderen teilen umso dieses Themenfeld wachsen und gedeihen zu lassen.
  • Schaffung diverser Lernpraktiken, die den intrinsischen und extrinsischen Wert postindustrieller Kulturerbes auf transversale Bildungsprogramme nützt um wichtige Inhalte in die örtlichen Gemeinschaften zu transferieren.
  • An der Diskussion über die Revitalisierung postindustriellen Kulturerbes durch die Nutzung als Standort für Kultureinrichtungen teilnehmen und international unterschiedliche Entwicklungen vergleichen.
  • Nach Ende des Projektes sollen die Ergebnisse durch die Netzwerke der Partner und die weitergeführten Trainingsprogramme weiterhin zur Verfügung stehen.

© Copyright 2016